Straight Through Processing - Mann an Schreibtisch gestresst

Straight Through Processing im Online Handel erfordert Erfahrung von Projektleitern und Businessanalysten

Kernthemen für STP sind die Prozessgestaltung für Front-, Middle- und Back-Office Systeme

Straight Trough Processing (Wikipedia) im Online-Handel ist ein häufig verwendeter Begriff, der im Rahmen unserer Projekte immer wieder bemüht wird. Er umschreibt das Konzept der durchgehenden Informationsverarbeitung innerhalb eines Prozesses ohne Medienbrüche und mit möglichst wenig Interaktionen. Die Umsetzung von Straight Through Processing ist für alle Beteiligten ein anstrengender Prozess und die Bewusstseinsschaffung für die Vielschichtigkeit des Themas ist anstrengend.

In den letzten Jahren mussten wir verstärkt unser Know-how gerade bei der Transformation von neuen Marktanforderungen auf die Systemlandschaften – speziell in den Bereichen Handel, Abwicklung, Risikomanagement und Restrukturierung – für unsere Kunden gewinnbringend einsetzen. Im Fokus standen dabei neben Leistungen wie Systementscheidungen (make or buy) vor allem die Analyse von Workflow und Lifecycle strategischer Geschäftstransaktionen.

Die gemeinsame Erarbeitung von Anforderungsprofilen sowie die Definition von Systemschnittstellen sind für den professionellen Umgang mit STP die Basis für die spätere Konzeption und Durchführung von Migrationen.

Wesentliche Faktoren die für den Erfolg von Projekten im Umfeld von Straight Through Processing sprechen:

  • Detaillierte Analyse der bestehenden Systemlandschaft für den Strategieaufbau
  • Prozessanalyse und Dokumentation der Arbeitsaufwände als Grundlage für den Businesscase
  • Unternehmensweite Betrachtung von Abläufen zum Abbau der Prozessbarrieren
  • Einbindung der zentralen Stakeholder zu Beginn der Entscheidungsfindung
  • Sichere und verbindliche Vereinbarungen mit dem Management
  • Frühzeitiges Adressieren von Changemanagement an die Anteilseigner ihres Projektes
  • Regelmäßiger Informationsaustausch und Einbindung in Entscheidungsprozesse
  • Frühzeitige Auswahl der geeigneten Fach- und IT-Experten sowie erfahrener Projektmanager mit End-to-End Prozessverständnis
  • Agile Methoden zur frühzeitigen Eskalation
  • Transparentes Fortschrittsreporting
Straight Through Processing - Mann am Telefon verzweifelt

„Ich möchte nicht montags die Bestellbestätigungsmail bekommen in der die Nichtverfügbarkeit der Ware bedauert wird, die aus meiner Onlinebestellung vom vergangenen Freitag stammt?“

Eine 24/7 Verfügbarkeit ist gelebte Wirklichkeit für gewerbliche und private Konsumenten. Moderne Planungen und Umsetzungen müssen dem Folge tragen und konstant eine hohe Qualität von belastbaren Prozessketten zur Verfügung stellen.

„Chef, das Retourenaufkommen hat sich verdoppelt, wir hatten da in einer Abteilung einen Krankheitsausfall und der neue Mitarbeiter war noch nicht eingearbeitet … und der Kollege aus der Kontrolle ist gerade bei einer Weiterbildung und …“

Alle manuellen Prozesse können und müssen neben Zeit- und Kosteneinsparungen verstärkt aus der Perspektive von operationellen Risiken und internen Kontroll- und Warnsystemen genau betrachtet werden.

Straight Through Processing - Mann an Computer verzweifelt

„Wenn ich nicht bei Amazon bestelle, bekomme ich meine Onlinebestellung immer erst in 3-8 Tagen!“

Schnelligkeit, Lückenlosigkeit und Transparenz sind im Online-Handel sowohl für unseren Kunden als auch für deren Endverbraucher unerlässlich. Schlanke End-to-End automatisierte Prozesse sind somit kein Patent von Amazon und Otto, sondern sind auch für jeden professionellen Online-Handel machbar. Sie bilden die Voraussetzung um Potentiale im Bereich Kosten und Skalierbarkeit auszuschöpfen und damit im Wettbewerb zu bestehen und sind ein wesentlicher Teil des heutigen Erfolgs im Online-Handel.


Das könnte Sie auch interessieren: https://www.complex-it.de/service/projekt-management/